Kompetente Beratung
Kostenloser Versand ab 50€
Trotz COVID-19 rund um die Uhr einkaufen - Wir sind weiterhin für Sie da!

Elektronische Beschläge GLUTZ eAccess

Das kabellose Zutrittssystem eAccess bietet unglaubliche Flexibilität und passt sich perfekt an Ihre Bedürfnisse an. Von Einfamilienhäusern bis hin zu internationalen Konzernen - eAccess bietet für jeden Anwendungsfall die optimale Lösung. Die Identifikation erfolgt entweder über RFID-Medien (Schlüsselanhänger, Ausweiskarten, Bestandsmedien), über PIN-Codes oder mit Ihren Fingerabdruck.

1 bis 16 von 39
Relevanz
1 bis 16 von 39
|
von 2

Glutz eAccess - Das Funk Online Zutrittssysteme

Sie entscheiden, ob Sie Ihr System einfach über Programmierkarten, komfortabel über einen Funk-Stick am PC oder vollautomatisch als Online Zutrittssystem verwalten und programmieren möchten.

Mit eAccess bietet Glutz das wohl flexibelste Zutrittssystem am Markt. Es kann auf unterschiedlichste Arten betrieben werden und ist dadurch sowohl für den intelligenten Zutritt zuhause als auch für Unternehmen und Organisationen jeglicher Größe geeignet. Die Beschläge, Zylinder und Leser sind flexibel einsetzbar und eAccess wächst mit Ihnen mit. Zusätzlich bietet Glutz eAccess Beschläge in den Sicherheitsklassen ES 1 und ES 3 und ist daher auch für hochsensible Türen geeignet. Glutz eAccess arbeitet mit der weitverbreiteten RFID-Technologie Mifare DESfire EV 1 (ISO 14443A). Das System ermöglicht die Verwendung von Fremdmedien (wie z.B. bestehende Mitarbeiterausweise). Zusätzlich werden Schlüsselkarten oder verschiedene Schlüsselanhänger angeboten. 

Glutz eAccess kann bis zu 100.000 Zugangspunkte (Beschläge, Zylinder, Leser) und bis zu 500.000 Medien pro System verwalten. Zusätzlich stehen folgende Funktionen zur Verfügung:

  • 126 Zeitprofile (Wochentag/Gültigkeit)
  • Start- und Enddatum für Medien
  • Freepass-Zeiten und Auto-Open von Zugangspunkten
  • Ferien- & Feiertagskalender
  • Sommer-/Winterzeitumstellung
  • 3.000 Logfiles pro Gerät

Sie können Ihr Glutz eAccess System auf unterschiedlichste Arten betreiben und programmieren. Dadurch ist eAccess sowohl für zuhause, als auch für multinationale Konzerne geeignet und wächst mit Ihren Anforderungen mit. 

Lokales System:

Glutz eAccess Diagramm Lokales System
  • Kartenprogrammierung: Für kleine Anlagen, können die Medien einfach mit Programmierkarten (System-, Plus- und Minus-Karte) an die jeweilige Komponente angelernt werden. Diese einfache und sichere Variante ist ideal für private Endkunden und kleine Betriebe. Die Systemkarte identifiziert Sie als Administrator des Systems. Danach können Sie mit der Plus- oder Minus-Karte den Befehl geben, das nachfolgende Benutzermedium zu berechtigen oder dessen Berechtigung zu entziehen. Für den Betrieb mittels Kartenprogrammierung benötigen Sie das Kartenprogrammier-Set SINGLE und eine eAccess Zutrittskomponente und Benutzermedien (Schlüsselkarten, Anhänger, oder Bestandsmedien). Eine Programmierung mittels Karten kann nur mit dem Medium erfolgen. Sollte ein Medium abhandenkommen, müssen alle Berechtigungen am Zugangspunkt entfernt werden und die anderen Medien erneut angelernt werden.
  • Softwareprogrammierung: Wenn Sie häufig Berechtigungsänderungen vornehmen müssen oder mehrere Zugangspunkte verwalten möchten, empfiehlt sich die Programmierung über die kostenlose Glutz eAccess Software. Die darin getroffenen Einstellungen werden über den NET-Funkstick in Echtzeit an die Komponenten übertragen. Der Stick verfügt über min. 15 m Sende-Reichweite in alle Richtungen. In Verbindung mit einem Notebook ist er auch mobil verwendbar. Mit einem NET-Repeater können Sie die Funkreichweite des Funksticks erhöhen (mind. 30 Sende-Reichweite). Die NET-Repeater sind kaskadierbar und können das Signal bis zu 8 Mal verstärken/weiterleiten. Um auch größte Distanzen zu überbrücken, können die Repeater über einen RS485 Bus miteinander verbunden werden. Dadurch können unbegrenzt viele Repeater kaskadiert werden und auch größte Gebäude abgedeckt werden.

Online-System:

Glutz eAccess Diagramm Online System
  • Online-Softwareprogrammierung: Neben der Kartenprogrammierung und dem lokalen Netzwerk, ist ebenfalls möglich das System online zu betreiben. Anstatt des NET-Funksticks stellen NET-Gateways das Funknetzwerk her (mind. 30 m Sende-Reichweite). Sie können mit LAN oder WLAN angebunden werden und dezentral über einen Server/PC konfiguriert werden. Dadurch sind Sie in der Lage verteilte Unternehmensstandorte oder auch Ferienhäuser auf der ganzen Welt mit wenigen Klicks zu warten und zu verwalten. Neben dem NET-Gateway benötigen Sie zusätzlich die Network Lizenz, welche den Online-Betrieb ermöglicht. Wiederum ist es möglich das Funksignal mit NET-Repeatern zu verstärken oder weiterzuleiten. Die NET-Repeater sind kaskadierbar und können das Signal bis zu 8 Mal verstärken/weiterleiten. Um auch größte Distanzen zu überbrücken, können die Repeater über einen RS485 Bus miteinander oder mit dem Gateway verbunden werden. Dadurch können unbegrenzt viele Repeater kaskadiert werden und auch größte Gebäude abgedeckt werden.

Zugangspunkte:

Glutz eAccess umfasst eine Vielzahl von verschiedenen Zugangspunkten. E-Beschläge ersetzen bestehende Türbeschläge, prüfen die Berechtigung an der Tür-Außenseite und geben dann den Türdrücker frei. E-Zylinder sind sehr einfach zu montieren, ersetzen einfach den bestehenden Türzylinder und können dadurch an jeder Tür montiert werden. E-Leser können mit PIN-Codes oder den RFID-Medien geöffnet werden und verfügen über ein Relais um verschiedene Geräte anzusteuern. Zusätzlich können sie sich mit Beschlägen, Zylindern oder E/A-Modulen "pairen" und diese durch Authentifizierung am E-Leser öffnen/schalten.

  • E-Schutzbeschläge: E-Schutzbeschläge sind für Außen- und Innentüren gedacht. Sie sind batteriebetrieben und in verschiedenen Sicherheitsgraden (normal, ES 1, ES 3) erhältlich und sind dadurch auch für sensible Bereiche geeignet. Der Drücker außen ist blockiert und wird bei erfolgreicher Berechtigung freigegeben. Die Batterien, die Mechatronik und die Auswerteelektronik befinden sich an der Türinnenseite und sind dadurch bestens geschützt. Sämtliche Schutzbeschläge sind in Private- und Public-Varianten erhältlich. Diese regelt die Öffnung von der Innenseite, Private-Beschläge verfügen über einen kleinen Knopf, mit welchem der Drücker freigegeben wird (Kindersicherung), Public-Beschläge können von innen immer über den Drücker geöffnet werden und sind dadurch auch für Fluchtwege geeignet. (EN 179) 
  • E-Organisationsbeschläge: E-Organisationsbeschläge sind für Außen und Innentüren geeignet, werden aber meist im Innenbereich verwendet um den Zutritt zu organisieren. Anders als beim Schutzbeschlag befinden sich beim Organisationsbeschlag die Leseeinheit, die Auswerteelektronik die Batterien und die Mechatronik im Außenbeschlag. Dadurch ist es möglich auf der Innenseite jeden gewünschten Beschlag, Panik-Stangen oder eine WC-Garnitur anzubringen. Zusätzlich ist ebenfalls eine Variante mit ES 1 Sicherheitsbeschlag speziell für Innentüren mit höherem Sicherheitsbedürfnis (z. B. Wohnungseingangstür) oder eine Variante mit Kurzbeschlag erhältlich. Der Drücker auf der Außenseite ist freilaufend und wird erst bei positiver Authentifizierung eingekuppelt. Der Drücker oder die Panik-Stange im Innenbereich ist ständig eingekuppelt. Dadurch sind die Glutz eAccess Organisationsbeschläge auch für Fluchtwege geeignet (erfüllt EN179, nur mit geeignetem Drücker). 
  • E-Zylinder: E-Zylinder sind eine praktische Möglichkeit Zutritte zu organisieren, wenn kein Beschlag angebracht werden kann oder kein Motorschloss vorhanden ist. Es stehen Doppelknaufzylinder mit einseitiger oder beidseitiger Berechtigungsabfrage, Halbzylinder und auch Hangschlösser zur Auswahl. Der elektronische Knauf ist ausgekuppelt und wird erst nach erfolgreicher Berechtigungsüberprüfung eingekuppelt und kann durch Drehen die Tür aufschließen. E-Zylinder und Hangschlösser ersetzen einfach den bestehenden Schließzylinder an der Tür. Zur Montage des elektronischen Knaufes wird das Montage- und Batteriewechsel-Werkzeug benötigt. Es sind verschiedene Zylinderoptionen erhältlich, welche den lageunabhängigen Einbau (z.B. in Glastüren) oder den Einbau in Fluchtwegtüren ermöglichen.
  • E-Leser: E-Leser sind verschiedenen Ausführungen für Innen- und Außenanwendung erhältlich und können mit PIN-Codes und RFID oder nur mit RFID gesperrt werden. Zudem sind sie entweder batteriebetrieben oder netzbetrieben erhältlich. Die netzbetriebenen Ausführungen verfügen über 2 eingebaute Relais, mit denen unterschiedlichste Geräte, Motorschlösser, Tore oder auch Alarmanlagen geschalten werden können. Die batteriebetriebenen Ausführungen sind für Pairing mit anderen Zugangspunkten oder E/A-Modulen vorgesehen und kommunizieren über Funk mit der jeweiligen Komponente.
  • E/A-Module: E/A-Module dienen als abgesetzte Auswerteeinheit und werden meist gemeinsam mit einem E-Leser oder einem E-Beschlag eingesetzt. Es ist in Ausführungen für Innen- und Außenanwendung erhältlich und wird mit Netzstrom (12 oder 24 VDC) betrieben. Es verfügt über 2 potentialfreie Relais-Wechselkontakte und kann dadurch eine Vielzahl von Geräten ansteuern. Durch diese abgesetzte Auswerteeinheit, ist es möglich die Authentifizierung unabhängig von der Relaisschaltung durchzuführen. Ein E-Leser im ungeschützten Außenbereich kann über Glutz Wireless Access mit dem E/A-Modul im gesicherten Bereich kommunizieren. Dadurch wird die Sicherheit zusätzlich erhöht.

Montage von Beschlägen:

Die Montage von Beschlägen ist sehr einfach. Da jedoch häufig die Bohrungen an der Tür verändert werden müssen, empfehlen wir bei Neuanlagen immer eine Bohrlehre zu bestellen. Das folgende Video zeigt wie die Montage eines E-Organisationsbeschlages vorzunehmen ist. Weitere Informationen erhalten Sie in den Montageanleitungen im Download-Bereich der verschiedenen Beschläge.